By Anke Hoffmann

ISBN-10: 3835009451

ISBN-13: 9783835009455

Anhand von Befragungsdaten zu elf großen deutschen Kundenkartenprogrammen untersucht Anke Hoffmann die Akzeptanz kartenbasierter Kundenbindungsprogramme aus Konsumentensicht.

Show description

Read or Download Die Akzeptanz kartenbasierter Kundenbindungsprogramme aus Konsumentensicht : Determinanten und Erfolgswirkungen PDF

Similar german_3 books

Download e-book for iPad: Verbotene Wege (Roman) by Charlotte Link

Elisabeth Landale - aufgewachsen in behütetem Wohlstand - lernt durch Sir John Carmody die unüberbrückbaren Gegensätze ihrer Zeit kennen und auch die Liebe . .. Ein mitreißender und genau gezeichneter Roman vor dem Hintergrund der Französischen Revolution!

Download e-book for iPad: Junkers Ju 87 B-1, B-2.Bewaffnung.D – Abwurfwaffe by

Руководствопо эксплуатации самолетов“Ju 87 B-1” и“Ju 87 B-2”. Вооружение. ЧастьD.

Download e-book for iPad: Handbuch der elektrischen Anlagen und Maschinen by Prof. Dr. rer. nat. Dr. rer. pol. Ekbert Hering, Dipl.-Ing.

Elektrische Maschinen und Anlagen sind das Herzstück unterschiedlicher Anwendungen in der Elektrotechnik und im Maschinenbau. Das Buch enthält neben der ausführlichen Darstellung der elektrischen Maschinen und Antriebe, deren Verhalten und Anwendungsbereiche auch Hinweise zur Sicherheitstechnik und zur Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV).

Additional info for Die Akzeptanz kartenbasierter Kundenbindungsprogramme aus Konsumentensicht : Determinanten und Erfolgswirkungen

Example text

Bliemel/Eggert (1998), S. 41. Vgl. Meyer/Oevermann (1995), Sp. 1341. Siehe hierzu und zum folgenden Abschnitt auch Meffert (2005), S. 157-159, sowie Bruhn (2001), S. 74. Kaas nimmt im Hinblick auf die aufgezeigten Unterschiede zwischen Ge- und Verbundenheit hingegen eine Einteilung in formelle (d. h. rechtliche) und materielle (ökonomische i. w. ) Einflussfaktoren der Kundenbindung vor; vgl. ; Kaas (1992), S. 49. 82 Die Verbundenheit des Kunden im Sinne einer freiwilligen Bindung an den Anbieter basiert primär auf psychologischen Bindungsursachen.

In ihrer Studie, in der sie im Kontext langlebiger Konsumgüter den Einfluss unterschiedlicher Moderatorvariablen auf den Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheitsdimensionen (Produktzufriedenheit, Verkaufsprozess-Zufriedenheit, After Sales-Zufriedenheit) und Kundenloyalität untersuchen, weisen sie einen negativen moderierenden Effekt des Involvement auf die Wirkung der Verkaufsprozess-Zufriedenheit nach. Sie erklären diesen Effekt bei hoch involvierten Kunden mit deren geringem Bedarf an Beratungsleistungen durch das Verkaufspersonal, da bereits im Vorfeld des Kaufaktes eine intensive Auseinandersetzung mit dem Produkt stattgefunden hat.

Anderson (1998), S. 6; Diller (1995), S. 42. Für die Berechnung des Kundenwerts aus Unternehmenssicht schlagen zahlreiche wissenschaftliche Beiträge daher den Customer Lifetime Value (CLV) als gleichzeitig vergangenheits- und potenzialorientierte Kenngröße vor; vgl. Kumar/Shah (2004), S. , sowie Venkatesan/Kumar (2004), S. 106. Der CLV kann nach Kumar/Shah (2004), S. 322, definiert werden als „... ” Vgl. Homburg/Bruhn (2005), S. 5. Homburg/Bruhn (2005), S. 8. 121 Einen wichtigen Bestandteil des Kundenbindungsmanagements bilden in vielen Märkten, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen an den Endverbraucher richten, mittlerweile integrierte Kundenbindungsprogramme,122 die in Form kartenbasierter Kundenbindungsprogramme Gegenstand dieser Arbeit sind.

Download PDF sample

Die Akzeptanz kartenbasierter Kundenbindungsprogramme aus Konsumentensicht : Determinanten und Erfolgswirkungen by Anke Hoffmann


by John
4.4

Rated 4.48 of 5 – based on 47 votes